Bachwiesengraben

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Bachwiesengraben ist ein linker Nebenfluss des Mains.

Quellen[Bearbeiten]

Der Bachwiesengraben entspringt im Gebiet Eisinger Höhe im Margetshöchheimer Wald auf einer Höhe von etwa 210 m ü. NN nördlich der Gemarkungsgrenze von Zell a. Main zu Margetshöchheim und südlich des Weges Bachwiese.

Verlauf[Bearbeiten]

Der Bachwiesengraben läuft anfangs nordostwärts, mehr und mehr aber ostnordostwärts entlang dem genannten Talweg am linken Ufer und der ihn begleitenden Häuserzeile am linken Hangfuß durch ein enges Tal. Sein rechter Hang ist lange bewaldet, der linke über den Häusern fast von Anfang an ein verbuschtes Wein- oder Obstanbaugebiet. Kurz vor Talende unterquert der Bach die Maintalbrücke (Veitshöchheim) der Schnellfahrstrecke Hannover–Würzburg und die Staatsstraße 2300 und mündet schließlich nach 1,3 Kilometern am Südrand von Margetshöchheim auf einer Höhe von 168,5 m ü. NN von links in den Main.

Orte und Ortsteile im Einzugsgebiet[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]