Anton Weczerek

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Priestergrab im Friedhof von Aufstetten

Geistlicher Rat Anton Weczerek (* 5. September 1914 in Deutsch-Krawarn/Oberschlesien; † 16. November 2007 in Aub) war katholischer Geistlicher und Seelsorger in Aufstetten, Burgerroth und Buch.

Geistliche Laufbahn

Karl Kardinal Kaspar weihte ihn am 29. Juni 1938 im Veitsdom in Prag zum Priester. Kaplan war Weczerek zunächst in Auhrineves bei Prag, dann in Gesna/Sudetenland. Dort wurde er 1942 auch Pfarrer.

Nach seiner Vertreibung 1946 trat er kurzfristig eine Stelle in der Diözese Regensburg an, ehe er nach Ebsdorf bei Marburg wechselte. In 20 Orten betreute er dort über 2000 Katholiken. Von 1956 bis 1961 war Weczerek Pfarrer in Büchenberg bei Fulda, anschließend ging er nach Veckerhagen (Hofgeismar). 1975 wurde er Pfarrer in Ziegenhain.

1976 trat er in den Ruhestand und zog nach Aufstetten im Ochsenfurter Gau. Dort half er bis 2002 in der Seelsorge mit. Von 1977 bis 1987 betreute er auch die Orte Burgerroth und Buch.

Letzte Ruhestätte

Anton Weczerek starb im Alter von 93 Jahren im Seniorenheim in Aub und wurde auf dem Friedhof in Aufstetten im Priestergrab bestattet.

Ehrungen und Auszeichnungen

Siehe auch

Quellen