Anna Maria von Dernbach

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anna Maria von Dernbach, geb. Freiin Voit von Rieneck (* 1638; † 1690) war Gräfin und Herrin zu Wiesentheid und Stifterin des Damenstift zur Hl. Anna in Würzburg

Familiäre Zusammenhänge[Bearbeiten]

Sie entstammt dem Adelsgeschlecht der Voit von Rieneck. Anna Maria heiratete in erster Ehe den Domherren und späteren Reichsgrafen Johann Otto von Dernbach. Die Ehe blieb kinderlos. Bereits 1683 legte sie in ihrem Testament die Verwendung Ihres Nachlasses fest.

Stifterin[Bearbeiten]

Aus ihrem Nachlaß wurde nach ihrem Ableben das Damenstift im Jahr 1690 gegründet, das das sittsame und harmlose Zusammenleben adeliger Damen ermöglichen sollte. 1701 wurden Güter und Liegenschaften der Stiftung vertraglich festgelegt. 1714 wurde das adelige Damenstift durch Fürstbischof Johann Philipp von Greiffenclau-Vollraths errichtet, mit sechs Präbendierten und einer Äbtissin.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • August Amrhein, Reihenfolge der Mitglieder des adeligen Domstiftes zu Würzburg, Würzburg 1890/91, Band 2, S. 44 f.
  • Carl Gottfried Scharold, Würzburg und seine Umgebungen: ein Wegweiser und Erinnerungsbuch, Würzburg 1836, S. 293.