Andreas Mark

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Andreas Mark (* 19. Februar 1780; † 24. September 1854) war Landwirt und von 1814 bis 1835 Bürgermeister und Schultheiß von Gaukönigshofen.

Familiäre Zusammenhänge

Sein Sohn Georg Mark wurde später ebenfalls Ortsbürgermeister von Gaukönigshofen und zusätzlich bayerischer Landtagsabgeordneter. Auch sein Enkel Sebastian Mark war Gaukönigshöfer Bürgermeister.

Leben und Wirken

Andreas Mack bewirtschaftete mit seiner Ehefrau Barbara, geb. Heuslein, einen landwirtschaftlichen Betrieb in der Schulzengasse.

Politische Laufbahn

Nach dem Ende des Großherzogtum Würzburg war Mark bis 1835 Bürgermeister und Schultheiß der Gemeinde Gaukönigshofen. In seiner Amtszeit wurde das Obere Torhaus abgerissen.

Siehe auch

Quellen

  • Amtsblatt der Gemeinde Gaukönigshofen, Ausgabe 9/2000, S. 4