Andreas Herrmann

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Andreas Herrmann (* 25. März 1904 in Hopferstadt; † 20. Oktober 1974 ebenda) war 1. Bürgermeister von Hopferstadt und Mitglied des Kreistages von Ochsenfurt.

Leben und Wirken

Andreas Herrmann führte einen landwirtschaftlichen Betrieb in Hopferstadt. Am 20. September 1959 wurde er als Nachfolger von Philipp Jörg, dessen Stellvertreter er zuletzt war, zum 1. Bürgermeister der Gemeinde Hopferstadt gewählt. Während der Amtszeit von Andreas Herrmann, der auch Mitglied des Kreistages von Ochsenfurt war, wurden in Hopferstadt zahlreiche öffentliche Baumaßnahmen durchgeführt und vieles im Ort modernisiert. Zu nennen sind beispielsweise der umfangreiche Straßen- und Wegebau, die Arbeiten an der Ortskanalisation und vor allem der Neubau der Volksschule von 1961 bis 1962. 1966 schied Herrmann aus dem Bürgermeisteramt und dem Kreistag aus.

Ehrungen und Auszeichnungen

Am 3. Juli 1966 fasste der Gemeinderat den Beschluss Andreas Herrmann zum Ehrenbürger der Gemeinde Hopferstadt zu ernennen.

Letzte Ruhestätte

Seine letzte Ruhestätte fand Andreas Herrmann auf dem Friedhof Hopferstadt.

Siehe auch

Quellen und Literatur

  • Joachim Braun: Ehrenbürger, Wohltäter und prominente Kunsthandwerker. In: Hopferstadt - Ein Dorf im Ochsenfurter Gau. Hrsg.: Katholische Kirchenstiftung Hopferstadt, Vier Türme Verlag, Münsterschwarzach 2006, S. 295 [1]

Hinweise

  1. Die Chronik von Hopferstadt „Hopferstadt - Ein Dorf im Ochsenfurter Gau“ kann über das Pfarrbüro der Pfarreiengemeinschaft Tückelhausen käuflich erworben werden.