Aloys Mayr

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen

Prof. Dr. Aloys Mayr (* 3. Dezember 1807 in Regensburg-Stadtamhof; † 6. Dezember 1890 in München) war Mathematiker und Professor an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg.

Familiäre Zusammenhänge

Sein Sohn war der spätere Statistikprofessor Georg von Mayr.

Leben und Wirken

Mayr studierte in München und war dort Kandidat der theologischen Fakultät.

Professor in Würzburg

1837 wurde er außerordentlicher Professor für Mathematik an der Universität Würzburg als Nachfolger von Johann Schönund dessen Nachfolger Andreas Metz und Konservator der Astronomischen Anstalt. 1840 erhielt er eine ordentliche Professur für Mathematik und wurde 1883 emeritiert. Bis zur Ernennung von Eduard Selling war er zwanzig Jahre lang der einzige Mathematiker an der Universität Würzburg.

Forschungsgebiete

Sein wissenschaftliches Interesse galt der Analysis, kam jedoch auch als Professor kaum über das von erarbeitete Differentialkalkül hinaus.

Ehrenamtliches Engagement

Ab 1848 war er Vorsitzender des Katholischen Vereins.

Siehe auch

Quellen und Literatur

  • Otto Volk: Mathematik, Astronomie und Physik in der Vergangenheit der Universität Würzburg. In: Peter Baumgart (Hrsg.): Vierhundert Jahre Universität Würzburg. Eine Festschrift. Neustadt a.d. Aisch 1982, S. 751–785.

Weblinks