Alois Konstantin zu Löwenstein-Wertheim-Rosenberg

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alois Konstantin Fürst zu Löwenstein-Wertheim-Rosenberg

Alois Konstantin Fürst zu Löwenstein-Wertheim-Rosenberg (* 16. Dezember 1941 in Würzburg) ist Jurist, Bankier und Unternehmer.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Alois Konstantin zu Löwenstein ist das fünfte von sieben Kindern von Karl zu Löwenstein-Wertheim-Rosenberg (1904–1990) und seiner Ehefrau Carolina dei Conti Rignon (1904–1975). Er lebt in Kleinheubach und ist seit 1965 verheiratet mit Anastasia Prinzessin von Preußen, mit der er vier Kinder hat. Nach dem Besuch des Gymnasiums in Miltenberg studierte er Rechtswissenschaften in München und an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Er arbeitete anschließend in einer Bank in den USA und später unter anderem für Gulf Oil in Pittsburgh. In Frankfurt am Main und München war er in leitender Position für die Privatbank Merck Finck & Co sowie die LGT Bank des Fürsten von Liechtenstein tätig. Bis 2005 war er Geschäftsführer der „Federated Asset Management GmbH“ in Frankfurt am Main.

Domänenverwalter[Bearbeiten]

Alois Konstantin zu Löwenstein war Eigentümer und Verwalter der Fürstlich Löwensteinischen Betriebe für Forst- sowie Landwirtschaft und Weinbau. Seit dem 15. Jahrhundert bewirtschaftet die Familie ca. 7.000 Hektar Waldflächen im Spessart und im Odenwald, seit über 300 Jahren ca. 50 Hektar Weinanbauflächen u.a. im Maindreieck und in Tauberfranken.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]