Alfred Forchel

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Dr. h.c. Alfred Forchel (* 13. August 1952 in Stuttgart) ist Physikprofessor und bekleidet seit Oktober 2009 das Amt des Präsidenten der Julius-Maximilians-Universität Würzburg und ist Geschäftsführer der Nanoinitiative Bayern GmbH.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Forchel stammt aus Stuttgart und hat dort an der dortigen Universität von 1972 bis 1978 Physik studiert, wurde anschließend promoviert und habilitiert. Von 1984 bis 1990 leitete er das Mikrostrukturlabors der Universität Stuttgart.

Professor in Würzburg[Bearbeiten]

Dem Ruf auf den Würzburger Lehrstuhl für Technische Physik folgte er im Jahr 1990. 1994 bis 2009 war er Leiter des Mikrostrukturlabors der Universität Würzburg. Hier widmete er sich insbesondere der Nanotechnologie und setzte sich maßgeblich für die Einführung des ingenieurwissenschaftlichen Studiengangs Nanostrukturtechnik ein. Dieser Diplomstudiengang wurde im Wintersemester 2000 in Würzburg erstmals eingerichtet. Seit 2007 ist er Leiter des Wilhelm Conrad Röntgen Research Center for Complex Material Systems an der Universität Würzburg.

Universitätspräsident[Bearbeiten]

Der Hochschulrat der Universität wählte Prof. Forchel als Nachfolger von Prof. Axel Haase im Jahr 2009 zum Präsidenten der Universität Würzburg. Am 23. Februar 2015 wurde er für eine weitere sechsjährige Amtszeit bestätigt.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 2019: Ehrendoktorwürde des Israel Institute of Technology in Haifa

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Lebenslauf zum Preisträger des Kopernikus-Preises 2010 der Deutschen Forschungsgesellschaft
  • Kurzmeldung in TV Touring-Aktuell vom 23. Februar 2015
  • Artikel zur Verleihung in Der Kessener, Ausgabe 3/2019, S. 3

Weblinks[Bearbeiten]