Alfons Wiesler

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alfons Wiesler

Alfons Wiesler (* 1. Oktober 1929 in Bad Kissingen) ist katholischer Geistlicher und war Domvikar und Diözesanjugendseelsorger in Würzburg.

Geistliche Laufbahn

Am 21. November 1971 empfing er in Würzburg die Priesterweihe. Danach wirkte er kurz in Birkenfeld, ehe er im Januar 1972 Kaplan in Aschaffenburg wurde. Von 1973 bis 1976 war er Präfekt am Kilianeum Würzburg und half zusätzlich in der Seelsorge in der Universitäts-Nervenklinik mit. 1976 übernahm er die Aufgabe des Kuratus der Heilig-Geist-Kirche (Dürrbachtal).

Kuratus im Dürrbachtal

Von 1963 bis 1967 war Wiesler Kuratus der Heilig-Geist-Kirche (Dürrbachtal). Gleichzeitig war er Seelsorger der Binnenschiffer im Neuen Hafen, Religionslehrer an der Berufsfachschule Koenig & Bauer und an der Schifferberufsschule in Würzburg sowie Geistlicher Beirat des Verbands katholischer Hausgehilfinnen und Hausangestellter.

Domvikar und Jugendseelsorger

Von 1967 bis 1972 wirkte er als Diözesanjugendseelsorger und Domvikar in Würzburg. Danach war er Religionslehrer an der Berufsschule in Bad Kissingen, wo er bis zu seiner Ruhestandsversetzung im Jahr 1994 als Studiendirektor unterrichtete.

Siehe auch

Weblinks