11. königlich-bayerisches Feldartillerie-Regiment

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das 11. königlich-bayerische Feldartillerie-Regiment war ein Teil der königlich-bayerischen Armee und in Würzburg stationiert.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Regiment wurde am 1. Oktober 1901 mit zwei Abteilungen bestehend aus fünf Batterien im Standort Würzburg errichtet und bestand bis zum 1. Juni 1919

Militärische Einordnung[Bearbeiten]

Das 11. FAR bildete zusammen mit dem 2. königlich-bayerischen FAR die 4. königlich-bayerische Feldartillerie-Brigade.

Kaserne[Bearbeiten]

Zunächst war das Regiment in Würzburg in der Faulenberg-Kaserne beim FAR 2 untergebracht. 1907–08 wurde dann die Mainau-Kaserne am linken Mainufer unterhalb der Luitpoldbrücke errichtet, in die das Regiment in den nächsten Jahren einzog.

Erster Weltkrieg[Bearbeiten]

Am 26. September 1914 wurde das 11. FAR unter dem Kommando der 4. Infanterie-Division gestellt und dann bis Ende des Krieges hauptsächlich im Frankreich-Feldzug in Lothringen eingesetzt.

Nachfolgeeinheit[Bearbeiten]

Die Tradition des Regiments übernahm ab 1919 in der Reichswehr die 1. Batterie des (bayerischen) Artillerie-Regiments in Würzburg.

Gedenken[Bearbeiten]

An das ehemalige Regiment erinnert heute der Elferweg im Stadtbezirk Frauenland.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]