Zollhaus Frankfurter Straße

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ehemaliges Zollhaus Frankfurter Straße
Examinatorenhaus in der Frankfurter Straße (undatiert)

Das Zollhaus Frankfurter Straße (auch Examinatorenhaus) befindet sich am in der Frankfurter Straße 120 an der Gemarkungsgrenze zur Marktgemeinde Zell am Main. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz.

Geschichte[Bearbeiten]

Das ehemalige Examinatorenhaus, stammt aus dem Jahre 1897. Bis ins Jahr 1934 wurden hier die Abgaben für die Stadt wie Fleischaufschlag, Pflasterzoll, Wein- und Bieraufschlag erhoben.

Bis zum Beginn des 1. Weltkrieges kassierte die Stadt Würzburg an den Ausfallstraßen den städtischen Pflasterzoll, der noch im Geschäftsjahr 1914 dem Stadtsäckel die beachtliche Summe von 20.000 Mark einbrachte.

Baubeschreibung[Bearbeiten]

Das Zollhaus ist ein eingeschossiger Krüppelwalmdachbau mit einem Fachwerkdachgeschoss mit Drempel (Kniestock) und ausladendem Freigespärre [1] sowie seitlichem Turm mit Fachwerkobergeschoss, Haube und Laterne. Das Gebäude ist im historisierenden Baustil um 1890 entstanden.

Nutzung heute[Bearbeiten]

Das Zollhaus Frankfurter Straße wurde in Privatinitiative restauriert und dient als Privatwohnung.

ÖPNV[Bearbeiten]

Straßenbahn.png Nächste Straßenbahnhaltestelle: Bürgerbräu


Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Als Freigespärre bezeichnet man ein giebelseitig frei vor die Giebelwand gesetztes Sparrenpaar, siehe Wikipedia: Freigespärre

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …