Wettiner

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stammwappen des Hauses Wettin

Die Wettiner sind ein sächsisches Adelsgeschlecht, das auch in Stadt und Landkreis Würzburg geistliche und weltliche Ämter bekleidete.

Geschichte[Bearbeiten]

Die Wettiner gehören urkundlich nachgewiesen seit 1089 zu den ältesten Geschlechtern des deutschen und europäischen Hochadels. Bedeutung erlangte die Adelsfamileie in Sachsen, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Bayern. Seit dem hohen Mittelalter stellte die Dynastie zahlreiche Markgrafen, Landgrafen, e Herzöge, Kurfürsten und Bischöfe. Darüber hinaus gingen aus ihr bis zur Neuzeit mehrere europäische Monarchen hervor. Das seit über tausend Jahren nachweisbare Geschlecht besteht bis heute im direkten Mannesstamm fort, geteilt in die ältere ernestinische Linie und die jüngere albertinische Linie.

Namensherkunft[Bearbeiten]

Der Name der Dynastie geht auf die Burg Wettin zurück, die in der Nähe von Halle an der Saale gelegen ist.

Persönlichkeiten in der Geschichte Unterfrankens[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]