Wegkreuz Gaurettersheimer Straße (Höttingen)

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wegkreuz an der Gaurettersheimer Straße in der Gemarkung Höttingen

Das Wegkreuz Gaurettersheimer Straße ist ein Baudenkmal in der Gemarkung des Büttharder Ortsteils Höttingen im Ochsenfurter Gau.

Standort[Bearbeiten]

Das Denkmal religiöser Frömmigkeit steht an der Straße nach Gaurettersheim auf der rechten Seite in der Flurlage In der Höll.

Beschreibung[Bearbeiten]

„Wegkreuz, Kruzifix auf Tischsockel mit Inschriftentafeln, davor schmerzhafte Muttergottes, Sandstein, bezeichnet 1897.“

Ikonografie[Bearbeiten]

  • Kruzifix: Korpus des Gekreuzigten
  • Sockeltisch: Skulptur der schmerzhaften Gottesmutter

Inschriften[Bearbeiten]

  • Sockelvorderseite:
Mutter drück' den / Schmerz der Wunden, / die Dein Sohn für mich / empfunden / Tief in meine Seele ein.
Errichtet von Jakob Lutz für seine / Ehefrauen / Anna Maria geb. Kemmer u. Maria Kunigunde / geb. Holler im Jahre 1897
  • Linke Sockelseite: O, Ihr alle die ihr / vorüber gehet, habet auch u. / schauet, / ob eine Schmerz / gleich sei meinem / Schmerz
  • Rechte Sockelseite: Gekreuzigter Herr / Jesus Christus / erbarme dich unser / u. hilf den armen Seelen / im / Fegfeuer.

Bildergalerie[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …