Veit Gottfried von Wernau

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Epitaph für Vitus Gottfried von Wernau im Kiliansdom

Veit Gottfried von Wernau (* 11. September 1601 in Pfauhausen; † 25. Oktober 1649) war von 1627 bis zu seinem Tod Domdechant am Kiliansdom in Würzburg.

Familiäre Hintergründe[Bearbeiten]

Veit Gottfried war der Onkel des Fürstbischofs Konrad Wilhelm von Wernau.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Veit Gottfried begann mit neun Lebensjahren seine kirchliche Laufbahn. Bereits am 30. Oktober 1610 erhielt er die frei gewordene Domherrenstelle. 1626 wurde er Kapitelherr, und 1627 Domdechant. Von 1629 an ist er Propst am Stift Haug und ab 27. März 1645 Stiftspropst am Adeligen Säkularkanonikerstift St. Burkard und in Wechterswinkel bis zu seinem Tod.

Epitaph[Bearbeiten]

Sein Epitaph im Dom befindet am zweiten südlichen Pfeiler des Hauptschiffes und ist in das südliche Seitenschiff gerichtet.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Alfred Wendehorst: Die Benediktinerabtei und das Säkularkanonikerstift St. Burkard in Würzburg. In: Max-Planck-Institut für Geschichte (Hrsg.): Germania Sacra - Neue Folge 6 - Das Bistum Würzburg. Berlin 2001. ISBN 3-11-017075-2, S. 217
  • Enno Bünz: Stift Haug in Würzburg. Untersuchungen zur Geschichte eines fränkischen Kollegiatstiftes im Mittelalter. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen 1998, ISBN 3-525-35444-4

Weblinks[Bearbeiten]