Theilheimer Altenberg

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Theilheimer Altenberg ist eine Weinlage, die sich flächenmäßig primär westlich von Theilheim auf Theilheimer Gemarkung befindet. Es handelt sich um die einzige Weinlage der Gemeinde mit einer Fläche von etwa 18 Hektar.

Lage[Bearbeiten]

Die Weinlage befindet sich hauptsächlich westlich des Ortes an der Gemarkungsgrenze zu Randersacker oberhalb der Staatsstraße 2272 am Neuen Berg. Im Westen grenzt die Lage Randersackerer Marsberg an. Weitaus kleinere Parzellen der Weinlage befinden sich nördlich (z.B. am Kirchberg) und westlich unmittelbar an den Theilheimer Ortskern angrenzend.

Weinbau[Bearbeiten]

Die Weinberge der Lage sind alle nach Süden hin ausgerichtet. Nach Angaben des Theilheimer Weinbauvereins handelt es sich um die einzige nicht flurbereinigte Weinlage in Franken. Markant für die Weinlage ist es deshalb, dass diese von Gehölzen und Steinrutschen unterbrochen wird, wie man es sonst nur noch aus altfränkischen Weinbergen wie z.B. dem Tusculum am Steinberg kennt. Dies hat zur Folge, dass die Weinlage nicht das geordnete Erscheinungsbild eines flurbereinigten Weinberges besitzt.

Erstmals urkundlich erwähnt wurde der Weinbau in Theilheim bereits im Jahr 1089, wobei die Rebfläche in der Vergangenheit deutlich größer war als heute. Bewirtschaftet werden die Flächen vor allem durch ein halbes Dutzend Theilheimer Winzer. Angebaut wird eine große Anzahl an verschiedenen Weiß- und Rotweinsorten. Die Einzellage Theilheimer Altenberg ist Teil der Großlage Randersackerer Ewig Leben.

Veranstaltungen im Rahmen des Weinbaus sind beispielsweise das Theilheimer Weinfest oder auch die jährlich stattfindende Weinbergswanderung.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Regierung von Unterfranken (Hrsg.),Wo unser Wein wächst - Informationen über die Weinbergsrolle, Stand: 01.03.2006

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …