Simeon Fränkel

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen

Simeon Fränkel († 23. März 1727) war Rabbiner in Heidingsfeld und Distriktsrabbiner im Rabbinat Würzburg von 1707 bis 1727.

Geistliche Laufbahn

Zuvor war er Ortsrabbiner in Schwarzenberg und im Grabfeld. Simeon ließ nach dem Tod seiner Ehefrau ein Psalmenbuch auf Pergament anfertigen, das er der Heidingsfelder Synagoge stiftete. 1715 erließ er eine Verordnung über die Herstellung koscheren Weines.

Familiäre Zusammenhänge

Sein Vater Israel Fränkel war zuvor Landesrabbiner im Rabbinat Würzburg.

Siehe auch

Weblinks

  • Herz Bamberger: Geschichte der Rabbiner der Stadt und des Bezirkes Würzburg. J. Frank's Buchhandlung, Würzburg 1906 S. 39 (Onlinefassung)