Second Hand - Würzburger Prothesensammlung

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
SecondHand Logo.jpg

Die Dauerausstellung Second Hand - Würzburger Prothesensammlung wird im Zentrum Bayern Familie und Soziales Region Unterfranken präsentiert.

Geschichte

Nachdem 1995 das Deutsche Orthopädische Geschichts- und Forschungsmuseum von Würzburg nach Frankfurt am Main umgezogen ist, existiert seit März 2010 als thematische Entsprechung ein Museum, das gleichermaßen Fachleute, Laien und ganze Schulklassen ansprechen soll. Die Sammlung entstand durch die Rücknahme von Prothesen und Hilfsmitteln, die nicht mehr von den Benutzern gebraucht wurden. Über Jahrzehnte sammelten sich die unterschiedlichsten Exponate an, die in beeindruckender Weise die Weiterentwicklung der Prothetik dokumentieren. Würzburg wurde als Standort gewählt, um auch an Johann Georg Heine und seinen Neffen Bernhard Heine zu erinnern. Sie legten hier zu Beginn des 19. Jahrhunderts den Grundstein für die moderne Orthopädie. 2010 wurde die Sammlung von Waltraud Asbahr aufgebaut.

Exponate

Gezeigt wird die Entwicklung der Prothetik von 600 v.Chr. bis heute. Belegt wird die Früh-Prothetik durch Stiche und Gemälde aus früheren Zeiten. Die ältesten Prothesen stammen von Verwundeten des Ersten Weltkrieges. Von Rollstühlen über Gehhilfen und Stöcke bis hin zum Modularbein der neueren Zeit finden sich Ausstellungsstücke in der Sammlung. Nicht nur Beinprothesen, auch Armprothesen, Orthesen und Korsette sowie orthopädische Leisten, Schuhe und Kniegelenke können besichtigt werden. Vom Hörrohr im 17. Jahrhundert bis zum heutigen Mini-Hörgerät, vom ersten Hinter-dem-Ohr-Gerät bis zu den heutigen Im-Ohr-Geräten werden ebenso thematisiert, wie andere Erfindungen, wie die Blindenschrift von Louis Braille. Am Beispiel der Glasaugenproduktion wird die Präzision und Kunstfertigkeit der Hersteller dikumentiert. Zusätzlich kann in einem Experimentierfeld die Wirkung der Prothetik unmittelbar erfahren werden.

Besucherinformation

Besichtigt werden kann die Ausstellung derzeit nur im Rahmen einer Führung nach telefonischer Anmeldung (0931 - 41 07 107). Der Eintritt ist frei.

Kontakt

Zentrum Bayern Familie und Soziales Region Unterfranken
Georg-Eydel-Straße 13
97082 Würzburg

ÖPNV

Bus.png Nächste Bushaltestelle: Versorgungsamt
Straßenbahn.png Nächste Straßenbahnhaltestelle: Nautiland


Siehe auch

Weblinks

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …