Schindersbrünnle (Hausen b. Würzburg)

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Schindersbrünnle in der Gemarkung Hausen b. Würzburg

Das Schindersbrünnle ist eine Quelle in der Gemarkung Hausen b. Würzburg.

Lage[Bearbeiten]

Die Quelle liegt nördlich unterhalb des Eichelbergs und ca. 1,4 km östlich der Gemeinde Hausen b. Würzburg.

Geschichte und Namensherkunft[Bearbeiten]

Der Eichelberg wird Ende des 13. Jahrhundert erstmals urkundlich als Halsgericht, das Centgericht Eichelberg, erwähnt. Der Hügel entwickelte sich zur allgemeinen Richtstätte mit Galgen für die Dörfer der „Cent Eichelberg“. Hatte damals der „Schinder“ (Henker) seine Arbeit getan, begab er sich an den Fuß des Eichelbergs und wusch sich in der dortigen Quelle die Hände. Die Bevölkerung nannte deswegen die Quelle Schindersbrünnle.

Umgebung[Bearbeiten]

Nahe des Schindersbrünnles befindet sich eine Wanderschutzhütte und ein Bildstock aus dem Jahre 1709.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Auskunft Riedener Bewohner

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …