Rupert I. zu Castell

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rupert I. Graf zu Castell († um 1223) war von 1190 bis zu seinem Tod erster Graf und Herrscher der Grafschaft Castell.

Familiäre Zusammenhänge[Bearbeiten]

Ruperts zweitältester Sohn war Rupert II. zu Castell, sein Amtsnachfolger.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Das Herrschaftsgebiet des Ministerialen Rupert setzte sich aus höchst unterschiedlichen Elementen zusammen. Teilweise in Eigenbesitz, sammelte er einige Vogteien und einzelne Güter, die sich vom Main bis in den Steigerwald erstreckten. Für das Jahr 1200 ist die Vogtei über Kloster Münsterschwarzach überliefert und auch das Lehen Pleichfeld. Seit dem Jahr 1205 nennt er sich Rupert Graf zu Castell und unterstreicht damit die Souveränität über sein Herrschaftsgebiet.

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Wilhelm Engel: Haus u. Herrschaft Castell in der fränkischen Geschichte. In: Gesellschaft für fränkische Geschichte (Hrsg.): Castell. Beiträge zu Kultur und Geschichte von Haus und Herrschaft. Neujahrsblätter XXIV. Würzburg 1952
  • Otto Meyer: Das Haus Castell. Landes- und Standesherrschaft im Wandel der Jahrhunderte. In: Otto Meyer, Hellmut Kunstmann (Hrsg.): Castell. Landesherrschaft- Burgen- Standesherrschaft. Castell 1979.

Weblinks[Bearbeiten]