Richard Pollak

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Richard Pollak

Richard Pollak (* 1945 in Neu-Zechsdorf) ist katholischer Theologe.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Nach der Vertreibung wuchs er in Gauaschach auf. Er absolvierte eine Ausbildung zum Fernmeldemechaniker und studierte von 1964 bis 1967 am Balthasar-Neumann-Polytechnikum in Würzburg die Fachrichtung Elektronik. Anschließend arbeitete Pollak als Diplom-Ingenieur bei der Deutschen Post/Telekom, zum Schluss als Ressortleiter.

Geistliche Laufbahn[Bearbeiten]

Bischof Dr. Paul-Werner Scheele weihte ihn am 25. Oktober 1992 im Würzburger Kiliansdom zum Ständigen Diakon. Als Diakon mit Zivilberuf wirkte Pollak seit 1992 in der Pfarrei St. Laurentius im Stadtbezirk Lengfeld, zunächst für die Filiale St. Lioba und ab 2012 in der Pfarrei St. Laurentius. Ab 2001 war er zusätzlich in der Pfarrei St. Albert im Stadtbezirk Lindleinsmühle tätig. Außerdem engagierte sich Pollak unter anderem in der Vertriebenenseelsorge, der Strafgefangenenseelsorge, der Begleitung von Menschen mit Abhängigkeitserkrankungen sowie der Begleitung von Flüchtlingen. 2015 wurde er von seinen Aufgaben als Diakon entpflichtet. Seitdem hilft er in der Seelsorge in St. Laurentius mit.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]