Prämonstratenser

Aus WürzburgWiki
Zur Navigation springenZur Suche springen
Praemonstratenser logo.gif

Die Prämonstratenser (Ordenskürzel: OPraem) sind eine ursprünglich aus dem Augustinerorden entstandene Reformbewegung.

Ordensgeschichte

Der Orden wurde 1121 in Prémontré/Frankreich durch Norbert von Xanten gegründet. 1126 folgte die Bestätigung durch Papst Honorius II. Im gleichen Jahr eröffnete der Ordensgründer das Kloster in Oberzell.

Namensgeber

Gegenüber der ursprünglichen Bezeichnung Norbertiner setzte sich der Name Prämonstratenser in Anlehnung an den Gründungsort Prémontré durch.

Besonderheit des Ordens

Die Prämonstratenser sind kein Mönchsorden, sondern ein Orden von regulierten Kanonikern und Laienbrüdern, wobei ihre Ordensregeln von den Augustinern abgeleitet ist. Zu Beginn bestanden Doppelklöster für Männer und Frauen, die sich aber aus Disziplingründen nicht halten konnten. 1139 beschloss das zweite Laterankonzil, dass eine räumliche Trennung erfolgen müsse. Prämonstratenser wirken in der Caritas, als Prediger und Seelsorger und in der Mission. Im Bistum Würzburg waren sie als Ortspfarrer in zahlreichen Gemeinden tätig. Die Ordensgelübde werden nicht gegenüber dem Orden, sondern auf das einzelne Kloster abgelegt, mit dem die ehemaligen Novizen dann lebenslang verbunden bleiben.

Prämonstratenser in Würzburg und Umgebung

Um Würzburg existierten parallel mehrere Klöster und Abteien.

Männerklöster

Frauenklöster

Siehe auch

Weblinks