Philipp Mercklein

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Philipp Mercklein war Ratsherr und Bürgermeister der Stadt Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Im Oktober 1569 ist er als Taufpate des Sohnes Balthasar Rüffer III. seines Amtsnachfolgers Balthasar Rüffer II. in den Kirchenbüchern verzeichnet. 1583 ist er als Spender für den protestantischen Friedhof vor dem Pleicher Tor genannt.

Bürgermeister von Würzburg[Bearbeiten]

Zunächst war er von 1576 bis 1577 jüngerer Bürgermeister unter Christoph Anshelm und von 1584 bis 1585 älterer Bürgermeister in Würzburg.

Emigration aus Glaubensgründen[Bearbeiten]

Durch die Gegenreformation des Würzburger Fürstbischofs Julius Echter von Mespelbrunn wurden viele gut situierte Familien, darunter die dem lutherischen Glauben zugetanen Mercklein aus Würzburg vertrieben.

Filmfigur[Bearbeiten]

Mercklein ist eine Figur in dem DEFA-Spielfilm "Tilman Riemenschneider" von Helmut Spieß aus dem Jahr 1958.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]


Vorgänger Amt Nachfolger
Heinrich Wilhelm Älterer Bürgermeister
1584 - 1585
Balthasar Rüffer II.