Philipp Carl Franz Zobel von Giebelstadt

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Philipp Carl Friedrich Franz Maria Walburgis Nikolaus Zobel von Giebelstadt (* 20. Februar 1758 in Würzburg; † 4. Februar 1810 ebenda) war Scholaster am Ritterstift St. Burkard.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Auf Bitten von Kaiser Joseph II. wird er am 15. Oktober 1771 als Domizellar aufgenommen. 1784 erhält er die niederen Weihen und 1785 wird er zum Subdiakon geweiht. Am 5. August 1789 erfolgt die Aufnahme in das Burkarder Stiftskapitel und am 25. November 1791 bis zur Säkularisation 1803 ist er letzter Scholaster am Ritterstift St. Burkard in Würzburg.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Alfred Wendehorst, Die Benediktinerabtei und das Säkularkanonikerstift St. Burkard in Würzburg . In: Max-Planck-Institut für Geschichte (Hrsg.): Germania Sacra - Neue Folge 6 - Das Bistum Würzburg. Berlin 2001. ISBN 3-11-017075-2, S. 241

Weblinks[Bearbeiten]