Nagasaki

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Flagge von Nagasaki

Mit Nagasaki in Japan besteht seit 17. April 2013 eine offizielle gegenseitige Städtefreundschaft mit Würzburg.

Beschreibung

Nagasaki ist eine japanische Großstadt an der nordwestlichen Küste der Insel Kyushu. Sie liegt an einer großen natürlichen Bucht mit Bebauung auf Terrassen der umliegenden Hügel. Die Stadt wurde für ein folgenschweres Ereignis im Zweiten Weltkrieg bekannt, dem Abwurf einer Atombombe im August 1945. An dieses Ereignis wird im Atombombenmuseum und Friedenspark der Stadt erinnert.

Geschichte

Kathedrale der 26 Märtyrer in Nagasaki

Bereits 1996 bestand eine Partnerschaft der Julius-Maximilians-Universität Würzburg zur Universität Nagasaki, die von der Medizinischen Fakultät initiiert wurde. Sie lebt durch wissenschaftliche Kooperationen, unter anderem in der Infektions- und der Krebsforschung, sowie durch den Austausch von Medizinstudierenden und jungen Wissenschaftlern. Die beiden Städte Würzburg und Nagasaki verbindet neben der völligen Zerstörung im Zweiten Weltkrieg vor allem der Würzburger Mediziner Philipp Franz von Siebold.

Städtefreundschaft

Die Beziehungen der beiden Städte Nagasaki und Würzburg wurden offiziell mit einem Freundschaftsvertrag am besiegelt. Nagasakis Oberbürgermeister Tomihisa Taue und Oberbürgermeister Georg Rosenthal unterzeichneten im Würzburger Ratssaal die Urkunden für diese „Citizens’ Friendship City Affiliation“.

Siehe auch

Weblinks