Minnesänger

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

In direkter Beziehung zu Würzburg stehen insbesondere folgende Minnesänger:


Im fränkischen Raum sind noch weitere Minnesänger bekannt:

  • Albrecht von Johansdorf (* vor 1180; † nach 1209)
  • Bruder Wernher von Ostfranken
  • Heinrich von der Müre, genannt von 1223-1263, Dominikanermönch, Dompropst von Eichstätt
  • Meister Egen von Bamberg, tätig etwa 1320–1340
  • Otto von Bodenlauben (* wahrscheinlich 1177 in Henneberg; † vor 1245 bei Bad Kissingen)
  • Reinmar von Zweter (* um 1200 vermutlich in Zeutern, heute: Ubstadt-Weiher in Baden-Württemberg; † nach 1248 in Eßfeld)
  • Süßkind von Trimberg (vermutlich * um 1220 in Trimberg; † nach 1273), jüdischer Minnesänger
  • Tannhäuser († nach 1265), bestattet in Nürnberg
  • Wirnt von Gräfenberg (* um 1172; † 1228), verfaßte die Schrift Wigalois
  • Wolfram von Eschenbach (* um 1160/80; † nach 1220)

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • zu Süßkind von Trimberg: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon, Band 31, Spalte 1360 bis 1364
  • Wirnt von Gräfenberg: Stadtlexikon Nürnberg