Matthias Obinger

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dr. Matthias Obinger (* 27. Februar 1980 in Rimpar) ist Sportwissenschaftler und von 2015 bis 2019 Cheftrainer der Rimparer Wölfe.

Leben und Wirken

Obinger studierte in Würzburg Sportwissenschaften. Anschließend arbeitete er an zwei Schulen als Lehrkraft, ehe er in Verbindung mit der Universitäts-Kinderklinik und dem Institut für Sportwissenschaft promovierte. Seit 2009 arbeitet er am Institut im Judenbühlweg der Julius-Maximilians-Universität Würzburg als Lehrkraft für besondere Aufgaben im Bereich Bildung und Bewegungsbildung. Zahlreiche Publikationen über Handball und Trainingsmethoden gehören zu seinem wissenschaftlichen Werk.

Ehrenamtliches Engagement

Für den Bayerischen Handballverband ist er als Landestrainer für die B-Lizenz-Ausbildung zuständig.

Sportliche Laufbahn

In seiner Jugend spielte der für die Sportgemeinschaft DJK Rimpar e.V. Handball und war als Jugendtrainer tätig. Er erlangte die A-Lizenz als Übungsleiter des Deutschen Handballbundes und übernahm den Drittligisten HSC Bad Neustadt. Im Sommer 2015 wechselte er nach Rimpar als Nachfolger von Jens Bürkle, der überraschend zum Erstligisten TSV Hannover-Burgdorf wechselte. Obingers Vertrag endet nach Saisonende im Sommer 2019.

Siehe auch

Weblinks