Marienplatz

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Marienplatz  

Stadtbezirk: Altstadt
Postleitzahl: 97070

Marienplatz
Marienplatz

Lage[Bearbeiten]

Der Marienplatz ist ein Platz in der Würzburger Altstadt. Er wird größtenteils durch die Marienkapelle vom Marktplatz getrennt und hat zu diesem daher nur einen schmalen Durchgang.

Namensherkunft[Bearbeiten]

Benannt nach der Heiligen Maria, die Mutter Jesu, in der Kirchensprache Unsere liebe Frau, auch die heilige Jungfrau genannt. Maria ist eine Tochter des Joachim, die ihm Anna nach langer kinderloser Ehe geboren hat. [1]

Geschichte[Bearbeiten]

  • Das Haus Marienplatz 1 bildete ursprünglich mit der Marktgasse 9 als Hof Zum kurzen Heinrich eine Einheit und beheimatete die Gastwirtschaft zur goldenen Krone. Mitte des 19. Jahrhunderts wurde das Anwesen geteilt. [1] Im kleinen Hof hinter dem Anwesen befand sich einst ein vom Marktplatz einsehbarer Treppenturm, der nach dem Zweiten Weltkrieg jedoch nicht mehr in seiner ursprünglichen Form wiederaufgebaut wurde.
  • Unmittelbar angrenzend an das heutige Wirtshaus Lämmle stand ursprünglich ein Waaghaus. Später wurde dieses als Feuerhaus genutzt. Im Urkataster von 1832 ist das öffentliche Gebäude noch eingezeichnet. [2] 1868 wurde das Haus abgerissen und die freie Fläche kam zum Besitz des Gasthofes zum weißen Lamm. [3] An dieser Stelle befindet sich gegenwärtig die Außengastronomie.

Gestaltung[Bearbeiten]

Mitte Mai 2015 wurde das Kunstwerk „New Babylon“ aufgebaut. Der schweizer Künstler Kerim Seiler schuf es im Rahmen der Ausstellung „Signalwege. Eine Begegnung von Kunst und Wissenschaft“. [4]

Unternehmen[Bearbeiten]

  • Karmeliten-Apotheke (Marienplatz 1) [1]
  • blumen piazza / Fleurop (Marienplatz 5) [2]

Gastronomie[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Angrenzende Straßen[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …