Lindner-Grundstück

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Lindner-Grundstück ist ein etwa 2200 Quadratmeter großes Grundstück in der Äußeren Pleich (nahe dem Kulturspeicher im Alten Hafen).

Geschichte[Bearbeiten]

In der Veitshöchheimer Straße 18 befand sich früher die Julius Lindner GmbH & Co., Farbengroßhandlung. [1] Das Grundstück wurde 1998 von der Stadt gekauft. Es sollte zusammen mit einer Neuplanung der Frankenhalle der Pleich ein neues Gesicht geben. Der Plan war laut Stadtbaurat Christian Baumgart ein „baulich und konzeptionell hochwertiges Projekt mit zeitgemäßem Großstadtniveau“ (2000). [2] Unter anderem wurden Käufer für Gastronomie und Freizeiteinrichtungen gesucht. 2003 gab es Verhandlungen mit der Deutsche Anlagen-Leasing GmbH, die das Grundstück kaufen wollte. Es sollte dort ein Ein-Stern-Etapp-Hotel, ein Fitness- und Wellness-Center sowie auf 400 Quadratmetern Gastronomie entstehen. Es gab auch Überlegungen das Areal des Zauberberg in die Planung mit einzubeziehen. Insgesamt gab es Gerüchte über einen Kaufpreis von rund 2 Millionen Euro und Investitionen in Höhe von 25 Millionen Euro. [3]

2008 wurde bekannt, dass die Stadt mit dem Würzburger Navigationsgerätehersteller Navigon über eine Nutzung verhandelt. Dazu sollte ein Investor ein Bürogebäude errichten welches Navigon als Verwaltungssitz anmietet. Doch der Mietvertrag kam nicht zustande, daher sprang auch der Investor ab [4].

Bau eines Hotels[Bearbeiten]

2011 zeichnete sich dann ein Verkauf des Grundstückes an eine französische Hotelkette ab. Wolfgang Fey von der Stadtplanung gab bekannt, dass das Grundstück im Herbst 2009 bei einen Investorenwettbewerb ausgeschrieben war und sich diverse Interessenten meldeten. Gekauft hat das Grundstück letztlich die B & B-Hotelkette. Im Januar 2012 begannen die Bauarbeiten an dem neuen Hotel, welches mit 95 Zimmern ausgestattet ist und damit etwas weniger als das gegenüber liegende Ibis-Hotel (110 Zimmer). Das Hotel hat fünf Stockwerke und passt sich damit an die umgebenden Gebäude an. Zusätzlich entstehen 55 Parkplätze. Insgesamt soll die B & B-Hotelkette inklusive des Kaufs des Grundstückes 5 Millionen Euro investiert haben. [5] Entworfen wurde das Gebäude von den Düsseldorfer Architekten Rhode; Kellermann, Wawrowsky.

Siehe auch[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

Kartenausschnitt[Bearbeiten]

Die Karte wird geladen …