Leinacher Wucht

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Leinacher Wucht.jpg

Die Leinacher Wucht ist heute ein Geselligkeits- und Bürgerverein in der Gemeinde Leinach.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Verein wurde am 11. November 1955 in Oberleinach gegründet und entstammt einer Gruppierung jugendlicher unverheirateter Männer des Ortes, die in den nahe gelegenen Schwarzkieferbeständen den Samen sammelten und an die Forstwirtschaft verkauften. Es war damals eine der wenigen Einnahmequellen, neben dem örtlichen Kalkofen, wo junge Leute Geld verdienen konnten, denn die oftmals kleinen bäuerlichen Betriebe konnten größere Familien nicht ernähren. 1964 wurde die Satzung geändert und stand nun verheirateten Männern offen. Gleichzeitig wurde der heutige Vereinsname "Leinacher Wucht" gewählt. 1994 wurde die Familienstandsvorgabe aus der Satzung gestrichen.

Heutiger Vereinszweck[Bearbeiten]

Neben Geselligkeit steht der Verein bei örtlichen Veranstaltungen, Altpapiersammlungen, Renovierungsarbeiten usw. zur Verfügung und übernimmt Verantwortung für das Wohl der Dorfgemeinschaft.

Projekte (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Einführung des Kalkofenfestes
  • 1976 Mitarbeit bei der Kirchenrenovierung
  • Einführung des örtlichen Straßenweinfestes
  • Kinderspielplatz am Sportheim
  • 1989 Gestaltung des Dorfplatzes und Pflanzung einer Dorflinde
  • 1991 Ruhebank am Dorfbrunnen
  • 2007 Kletterburg und Sitzgelegenheiten für den Spielplatz am See

Kontakt[Bearbeiten]

Leinacher Wucht
Brunnengasse 33
97274 Leinach

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]