Kreuzschlepper (Kaltenhausen)

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kreuzschlepper bei Kaltenhausen

Der Kreuzschlepper ist ein Baudenkmal bei Kaltenhausen.

Lage

Das Flurdenkmal steht in den Weinbergen an der Straße nach Prosselsheim im Weinberg der Lage Untereisenheimer Sonnenberg. Früher stand der kreuztragende Christus in der Lage „Am Pochen“.

Beschreibung

„Kreuzschlepper, Figur des aufrechten Christus, das Kreuz tragend, auf erneuertem Postament, Sandstein, bezeichnet 1702.“

Winzer und Landwirte, die sich in härtester Arbeit plagen mussten, fühlten sich vom „Kreuztragenden Christus“ besonders angesprochen.

Geschichte

„Der Stifter heiratete 1682 Eva Hardlib aus Püssensheim. Taufe seines Sohnes 1689. 1693 Tod des erst 6-jährigen Sohnes Andreas, 1714 Tod seines 26-jährigen Sohnes Johannes Christoph. Seine Frau Eva verstarb, 77-jährig, am 25.2.1730, am 11.3.1730 er selbst, 80-jähig. Antonius Haück hatte der Pfarrkirche 5 Gulden vermacht.“ [1]

Aufbau

Auf Fundamentplatte Sockelblock mit mächtiger, abgefasster Sockelplatte und Bekrönungsfigur.

Ikonografie

  • Plastik des Kreuzschleppers

Inschrift

  • Sockelplatte umlaufend: 1702 Hat Antoni HAVCK GOT ZU EHREN DIS BILT LASEN MACHEN VND WEIHEN

Bildergalerie

Siehe auch

Quellen

  • Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege, Baudenkmäler in Eisenheim, Nr. D-6-79-167-32
  • Infotafel Bildstockweg Eisenheim
  • Inventar religiöser Kleindenkmale im nördlichen Landkreis Würzburg (Gemeinden mit Ortsteilen), Abschnitt XVII, Universitätsbibliothek Würzburg, S. 292

Einzelnachweise

  1. Infotafel Bildstockweg Eisenheim

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …