Konrad Schlattmann

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
P. Konrad Schlattmann OFMConv

P. Konrad Schlattmann OFMConv (* 1986 in Oberhausen) ist Franziskanerminorit und war von 2016 bis 2020 Wallfahrtsseelsorger auf dem Käppele.

Geistliche Laufbahn

Nach Abitur und Zivildienst begann er 2006 an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg ein Theologiestudium. 2008 trat Schlattmann im Kloster Maria Eck in den Orden der Franziskaner-Minoriten ein. 2010 legte er seine erste Profess ab. Im Anschluss setzte er sein Theologiestudium in Würzburg fort. 2014 weihte ihn Bischof Dr. Friedhelm Hofmann in der Franziskanerkirche zum Priester. Im Anschluss absolvierte der Franziskaner-Minorit Spezialpraktika in der Pilgerseelsorge im italienischen Assisi sowie im spanischen Ponferrada. Seit 2014 wirkte Schlattmann als Kaplan in der Propsteipfarrei Sankt Augustinus in Gelsenkirchen und absolvierte parallel ein Lizentiatsstudium im Fach Kirchenrecht am Institut für Kanonisches Recht an der Universität Münster. In seinem Orden ist er unter anderem im Team der Jugend- und Berufungspastoral tätig.

Wallfahrtsseelsorger am Käppele

Mit Wirkung vom 1. September 2016 wurde Schlattmann als Kaplan für das Würzburger Käppele angewiesen. Zum 1. Februar {{2020]] wurde er von dieser Aufgabe entpflichtet und wechselte in den Konvent von Kloster Schwarzenberg bei Scheinfeld/Mittelfranken.

Siehe auch

Weblinks