Klinik für Strahlentherapie

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Klinik für Strahlentherapie ist eine Fachklinik am Universitätsklinikum Würzburg im Stadtbezirk Grombühl.

Standort

Der Klinikneubau entsteht östlich der Universitäts-Frauenklinik im Hang. Drei der sieben Stockwerke sind unterirdisch angeordnet und werden hangseitig belichtet. Hier werden die fünf Strahlenbunker für die Linearbeschleuniger untergebracht.

Geschichte

1978 wurde die Fachhklinik unter der Leitung von Prof. Dr. Werner Bohndorf an das Universitäts-Kopfklinikum angebunden. [1]. Am 12. Juli 2019 erfolgte der Spatenstich für einen eigenen Neubau. Das vom Staatlichen Bauamt Würzburg geleitete Projekt fasst erstmals sämtliche Einrichtungen zur Strahlentherapie des UKW räumlich zusammen. In dem siebengeschossigen Bauwerk werden Therapiebereiche, Ambulanzen, eine Tagesklinik und eine Bettenstation Platz finden. Auch eine Palliativstation wird in dem Gebäude eine neue Heimat finden.

Zielsetzung

Die Fachklinik soll ein Innovationszentrum werden, das mit seinem interdisziplinären Ansatz Maßstäbe in der Behandlung von Krebserkrankungen setzen soll. Zukunftsweisende Behandlungsansätze der Spitzenmedizin sollen dafür sorgen, dass die Behandlung von Krebspatientinnen und -patienten weiter verbessert wird.

Institutsleiter

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Helmut Röckl, Die Universitätskliniken im Staatlichen Luitpoldkrankenhaus zu Würzburg, in: Vierhundert Jahre Universität Würzburg. Eine Festschrift, hrsg. von Peter Baumgart, Verlag Degener & Co., Neustadt an der Aisch 1982, S. 978 f.

Weblinks