Katja Engert

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dipl.-Ing. (FH) Katja Mark-Engert

Katja Mark-Engert (* 1983 in Lohr am Main) ist Architektin und Glockensachverständige im Bistum Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Frau Mark-Engert studierte nach dem Abitur bei den Kreuzschwestern in Gemünden/Main von 2000 bis 2007 an der Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt Architektur. Bei ihrem Amtsvorgänger Siegfried Issig hatte sie mit 22 Jahren als angehende Architektin ein Praktikum in sinem Würzburger Ingenieursbüro absolviert. Seit Abschluss ihres Studiums arbeitete sie bei der SBW-Bauträger- und Verwaltungs-GmbH in Würzburg. Dort war sie bisher unter anderem mit Umbauten im Diözesanarchiv beschäftigt.

Die dreijährige Zusatzausbildung zur Glockensachverständigen erfolgte zwischen 2010 und 2013 an der Hochschule für katholische Kirchenmusik in Regensburg. Ihre Abschlussarbeit schrieb sie über das Thema „Geschichte der Marienkapelle in Würzburg, ihrer Glocken und Projektplanung eines neuen sechsstimmigen Geläutes mit Glockenspiel“.

Glockensachverständige[Bearbeiten]

Katja Mark-Engert hat seit März 2012 die Aufgaben der Glockensachverständigen in der Diözese übernommen. Seit März 2014 ist sie als Sachverständige beim Bistum Würzburg als Nachfolgerin von Siegfried Issig angestellt und damit jüngste Glockensachverständige Deutschlands. Ihr Arbeitsfeld umfasst die Kontrolle von mehr als 3.000 Glocken in ganz Unterfranken. Deutschlandweit hat sie etwa 50 Kollegen, die die Glockentürme evangelischer und katholischer Gotteshäuser regelmäßig in Augenschein nehmen, darunter etwa fünf Frauen.

Abteilungsleiterin[Bearbeiten]

Bereits zum 15. November 2019 wird sie zunächst die Leitung der Liegenschaftsabteilung übernehmen. Spätestens zum 1. April 2020 übernimmt sie die Abteilung „Liegenschaften und Bauwesen“ in der künftigen Hauptabteilung „Finanzen und Immobilien“ des Bischöflichen Ordinariats.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]