Katholisches Pfarrhaus Hettstadt

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das katholische Pfarrhaus Hettstadt ist ein historisches Gebäude in Hettstadt.

Lage

Das Pfarrhaus liegt am Rathausplatz unterhalb der katholischen Pfarrkirche St. Sixtus.

Baubeschreibung

Das Gebäude wurde nach den Plänen von Prämonstratenserpater Dr. Sebald Appelmann um 1740 errichtet. Zur Pfarrei gehörten etliche Äcker, die von den Ortsgeistlichen selbst bewirtschaftet werden mussten. Nach einem Richterspruch von 1626 wurden Hettstadter Bauern verpflichtet, von ihnen zu unrecht angeeignete Felder der Kirche zurückzugeben. So hatte das Pfarrgut nun wieder eine Fläche von rund 120 Morgen Ackerland. Pfarrer Hermann Bauer war der letzte Pfarrer, der noch selbst landwirtschaftlich tätig war. Zum Pfarrhof gehörte auch eine Scheune, die Pfarrer August Wörner 1958 nach einer Brandschutzbegutachtung abreißen ließ. Auf diesem Grund entstand an gleicher Stelle das neue Pfarrheim, das am 30. Oktober 1960 feierlich eingeweiht wurde. 1968 wurde durch Pfarrer Lorenz Heilmann ein Neubau als Ersatz für das alte Pfarrhaus errichtet, nachdem das Bischöfliche Bauamt Sanierung und Umbau des bestehenden Gebäudes als unrentabel erachtete.

Heutige Nutzung

Das heutige Gebäude wird immer noch als Pfarrhaus genutzt und ist Wohnsitz des Pfarrvikars der Pfarreiengemeinschaft St. Kilian Würzburg-West. Das Pfarrheim wurde 2012 neu erbaut.

Anschrift

Pfarramt St. Sixtus
Rathausplatz 4
97265 Hettstadt
Telefon: 0931 - 462951

Öffnungszeiten

  • Montag 09.00 bis 11.00 Uhr
  • Donnerstag 17.00 bis 18.30 Uhr

Siehe auch

Quellen

  • Flyer Pfarrheim Hettstadt

Weblinks

Kartenausschnitt

Die Karte wird geladen …