Karl von Fasbender

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Karl Ritter von Fasbender

Karl von Fasbender (* 3. Dezember 1852 in Michelbach; † 13. Mai 1933 in München) war Infanterie-General der bayerischen Armee und von 1908 bis 1912 Kommandeur der 4. Königlich Bayerische Division in Würzburg.

Leben und Wirken

Nach dem Besuch der Lateinschule in Hadamar legte er sein Abitur am Humanistischen Gymnasium zu Würzburg ab. Nachdem er ein Jahr lang Jura an der Universität Würzburg studiert hatte, meldete er sich am 1. Oktober 1872 als Einjährig-Freiwilliger zum 9. königlich-bayerisches Infanterie-Regiment „Wrede“ in Würzburg.

Militärische Laufbahn

Am 1. Oktober 1873 wurde Fasbender als Berufssoldat übernommen. Im Jahre 1875 besuchte er die Kriegsschule und wurde am 12. November 1875 zum Sekondeleutnant befördert. Von 1878 bis 1881 war er Regimentsadjutant, anschließend besuchte er bis 1884 die Kriegsakademie. Am 29. Oktober 1885 erfolgte die Beförderung zum Premierleutnant.

Am 27. September 1897 wurde er zum Bataillonskommandeur im 10. Bayerische Infanterie-Regiments „König Ludwig“ in Ingolstadt ernannt. Am 13. Dezember 1898 übernahm das Kommando über das 1. Bayerische Jäger-Bataillons „König“ in Freising. Mit Beförderung zum Generalmajor wurde er am 9. April 1905 zum Kommandeur der 9. Infanterie-Brigade in Nürnberg ernannt. Nach Beförderung zum Generalleutnant (26. Juni 1908) wurde er am 18. November 1908 zum Kommandeur der 4. Königlich Bayerische Division in Würzburg ernannt. Das Divisionskommando hatte Ritter von Fasbender bis 23. März 1912 inne, anschließend wurde er nach eigenem Entschluss in den Ruhestand versetzt.

Zu Beginn des Ersten Weltkrieges übernahm Ritter von Fasbender als Kommandierender General am 10. August 1914 das I. Reservekorps (Reserve der 6. Armee). Am 11. Oktober 1914 wurde er als General der Infanterie für die Kriegsdauer wieder angestellt. Mit zahlreichen Kriegserfolgen wurde er am 18. November 1918 nach dem Ende des Ersten Weltkrieges als Oberbefehlshaber der 19. Armee aus dem Dienst entlassen.

Ehrungen und Auszeichnungen

Posthume Würdigung

Nach Karl Ritter von Fasbender wurde die Fasbenderstraße im Stadtbezirk Zellerau benannt.

Weblinks

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Karl Ritter von Fasbender aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.