Karl Zeilinger

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karl Zeilinger (* 1893 in Würzburg; † 9. Dezember 1965 in Aschaffenburg) war katholischer Geistlicher und erster Pfarrer in Giebelstadt.

Leben und Wirken

Zeilinger wurde nach dem Theologiestudium 1920 zum Priester geweiht. 1942 wurde er erster Pfarrer der neu gegründeten Pfarrei in Giebelstadt. Während seiner Amtszeit entstand das neue Kirchengebäude von St. Josef der Bräutigam (Giebelstadt). Zeilinger wirkte bis zum 29. Juli 1960 als Ortspfarrer der Giebelstadter Kirchengemeinde.

Ehrungen und Auszeichnungen

1953 verlieh ihm die Gemeinde Giebelstadt das Ehrenbürgerrecht. Anlass waren sein 30-jähriges örtliches Wirken als Seelsorger sowie seine Verdienst um den Neubau der katholischen Kirche. [1]

Siehe auch

Quellen

  • Direktorium der Diözese Würzburg, Gesamtausgabe 2014/2015, S. 32

Einzelnachweise

  1. Main-Post: „Pfarrer Zeilinger Ehrenbürger“ (22. August 1953)