Karl Tretter

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karl Tretter (* 12. August 1887; † 20. Dezember 1967) war Elektrotechniker und mit Unterbrechungen Oberkommandant der Freiwilligen Feuerwehr Würzburg zwischen 1934 und 1959.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Tretter erlernte ab 1901 das damals Handwerk des Elektrotechnikers und führte ab 1922 sein eigenes Geschäft unter dem Namen „Elektro-mechanische Werkstätte und Elektro-Installation Würzburg“. 1907 bis 1909 absolvierte Tretter seinen Militärdienst bei der Königlich-Bayerischen Armee.

Laufbahn bei der Feuerwehr[Bearbeiten]

Nach Abschluss seiner Lehre trat Tretter 1905 in die Freiwillige Feuerwehr Würzburg ein. Nach dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs am 2. August 1914 wurde er eingezogen, und war bis Kriegsende als Funker im Einsatz. Zurück in Würzburg übernahm Karl Tretter das Amt eines Gruppenführers in der 8. Kompagnie der Feuerwehr. 1924 avancierte Tretter zum Schriftführer der Wehr. Anfang 1929 wird Karl Tretter zum Kommandanten gewählt. Nach der Machtergreifung Hitlers wird Tretter 1934 als Nachfolger von Hans Metzel zum Oberkommandanten und Landesbranddirektor bestimmt.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Rolf Schamberger: Feuerwehren im Nationalsozialismus, Würzburg 2012.