Karl Adam

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karl Adam (* 7. Oktober 1954 in Würzburg; † 14. November 2014 ebenda) war von 2000 bis 2014 Mitglied des Würzburger Stadtrats. Er war Mitbegründer der Würzburger Liste, wechselte dann zur CSU (Christlich Sozialen Union) und trat bei der Kommunalwahl 2014 wieder für die Würzburger Liste an.

Familiäre Zusammenhänge

Adam war verheiratet, hatte drei Kinder und sechs Enkel. Gemeinsam mit seiner Ehefrau Mechthild leitete er eine Gesellschaft im Medienservice. Er ist der Vater von Claudia Adam, die bei der Kommunalwahl 2020 für die CSU in den Stadtrat einzog.

Feuerwehr Unterdürrbach

1977 wurde er seinerzeit als einer der jüngsten Kommandanten in Bayern 1. Kommandant der Freiwillige Feuerwehr Unterdürrbach. Dieses Amt hatte er 34 Jahre bis 2011 inne. Nach seinen Rücktritt bekleidete er das Amt des 1. Vorsitzenden des Feuerwehrvereines. Unter seiner Führung wuchs die Stadtteilwehr zu einer schlagkräftigen Einheit. Auch die Gründung der Helfer vor Ort (HvO)/First Responder erfolgte auf sein Betreiben hin.

Kommunalwahl 2014

Bei der Kommunalwahl 2014 verpasste er den Einzug in den Stadtrat und wurde 1. Ersatzkanditat der Würzburger Liste.

Letzte Ruhestätte

Seine letzte Ruhe fand er auf dem Friedhof Unterdürrbach.

Siehe auch

Weblinks