Julius Dreschfeld

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prof. Dr. Julius Dreschfeld

Prof. Dr. Julius Dreschfeld (* 13. Oktober 1845 in Niederwerrn/Lkr. Schweinfurt; † 13. Juni 1907 in Withington/England) war Arzt in Großbritannien.

Leben und Wirken

Nach dem Schulbesuch in Bamberg zog der Sohn jüdischer Eltern 1861 zu einem Verwandten in Manchester. Nach dem Besuch des dortigen Owens College studierte er Medizin an der Manchester Royal School of Medicine. 1864 wechselte er an die Julius-Maximilians-Universität Würzburg und promovierte 1867 mit einer Arbeit bei Albert von Bezold. Im Deutschen Krieg diente er 1866 als Assistenznotarzt bei der Königlich-Bayerischen Armee. 1870 kehrte er nach Manchester zurück und arbeitete von 1873 bis 1907 in der Royal Infirmary. 1883 wurde er Mitglied des Royal College of Physicians. An der Victoria Universität Manchester dozierte er zunächst als Professor für Pathologie (1881–1891) und dann für Medizin (1891–1907). 1905 wurde er pensioniert, durfte aber als Emeritus weiterarbeiten.

Forschungsgebiet

Dreschfelds Interesse galt der Erforschung der Diabetes und insbesondere die Folgen und Symptome der Unterzuckerung.

Mitgliedschaft

Julius Dreschfeld war ab 1867 Corpsschleifenträger im Corps Franconia Würzburg.

Siehe auch

Weblinks