Johanna Falk

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
von links: Oberbürgermeister Christian Schuchardt, Helmut und Johanna Falk, Wolfgang Hugo und Kulturreferent Muchtar Al Ghusain bei der Verleihung der Kulturmedaille der Stadt Würzburg 2015 an Johanna Falk.
Tanzender Schäfer für Johanna Falk, überreicht von Oberbürgermeister Georg Rosenthal am 14. Mai 2012

Johanna Falk (* 10. Juni 1947 in München) gründete das Nagelkreuzzentrum in Würzburg.

Ehrenamtliches Engagement[Bearbeiten]

1967 zog sie mit ihrem Ehemann Helmut nach Würzburg. Johanna Falk gründete die ökumenische Nagelkreuz-Initiative in Würzburg. Dank ihres Engagements wurde am 16. März 2001 das „Ökumenische Nagelkreuzzentrum Würzburg“ in das rund 220 Orte weltweit zählende Netzwerk der Versöhnung aufgenommen. Sie engagiert sich in Elternbeiräten, in der Deutsch-Französischen Gesellschaft und seit 1988 im Kirchenvorstand der evangelischen Kirchengemeinde Lengfeld. Von dort aus, über die Mitarbeit in der Stadtteilzeitung „Neue Brücke“, übernahm sie weitere Aufgaben im Ökumenischen Zentrum in Lengfeld und ist ehrenamtliche Mitarbeiterin in der Justizvollzugsanstalt Würzburg seit 1997.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Pressemitteilung der Stadt Würzburg zur Preisverleihung vom 18. August 2015