Johann Valentin Wickenmayer

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann Valentin Wickenmayer (* 4. November 1799 in Würzburg; † 7. Januar 1871 ebenda) war Privatier, Mitglied der Kirchenverwaltung der Dompfarrei und Stifter einer Kinderpflegeeinrichtung in Würzburg.

Ehrenamtliches Engagement

Der in der Sandgasse 4 lebende Privatier war Mitglied in der Kreuzbruderschaft Würzburg, Makarius-Bruderschaft und der Vierzehnheiligen-Bruderschaft, sowie der Bürgersolidarität

Stifter

Bereits 1866 verfügten er und seine Ehefrau Magdalena testamentarisch, dass im Todesfall die Stadt Würzburg ihr Erbe antreten und damit eine katholische Kinderpflege gründen solle. Dort sollten Kinder hiesiger armer Bürger bis zum 15. Lebensjahr verpflegt und erzogen werden. Nach dem Tod der Witwe stand 1888 eine Summe von 150.000 Gulden als Erbe für die Stiftung zur Verfügung. Im März 1906 wurde mit dem Bau des Kinderheimes der Wickenmayer'sche katholische Kinderpflege begonnen und im September 1907 eingeweiht.

Siehe auch

Quellen