Johann Caspar Feser

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann Caspar Feser (* um 1660 in Würzburg; † 22. Mai 1729) war katholischer Geistlicher, Stiftskanoniker und Ortspfarrer in Hopferstadt.

Leben und Wirken

Feser wurde am 6. Juli 1679 an der Universität Würzburg immatrikuliert.

Ortspfarrer in Hopferstadt

Feser war ab 1689 36 Jahre lang, bis zu seiner Emanzipation 1725, Gemeindepfarrer in St. Peter und Paul.

Weiteres Wirken

Von 1716 bis 1722 war Feser auch Dekan des Landkapitels Ochsenfurt. Nominiert durch Scholaster Johann Krieg erhielt er ab 1720 als halbe Pfründe ein Kanonikat des Stifts Neumünster in Hopferstadt, ab 1724 eine ganze Pfründe, die aber, solange er als Seelsorger in Hopferstadt wirke, gesperrt blieb.

Stifter

Gemeinsam mit dem örtlichen Schultheißen Albert Hermann stiftete er 1725 den Bildstock am Echterplatz in Hopferstadt.

Siehe auch

Quellen und Literatur

  • Hopferstadt - Ein Dorf im Ochsenfurter Gau. Hrsg.: Katholische Kirchenstiftung Hopferstadt, Vier Türme Verlag, Münsterschwarzach 2006, Anm. 48, S. 178
  • Alfred Wendehorst: Das Stift Neumünster in Würzburg. Germania Sacra NF 26: Die Bistümer der Kirchenprovinz Mainz. Das Bistum Würzburg 4. de Gruyter, Berlin/New York 1989, S. 639 (Online-Fassung)