Johann Adam Schmidt

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prof. Dr. Johann Adam Schmidt

Prof. Dr. Johann Adam Schmidt (* 12. Oktober 1759 in Aub; † 19. Februar 1809 in Wien) war Chirurg, Augenarzt, Medizinprofessor und Leibarzt von Ludwig van Beethoven.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Er studierte an der Würzburger Bader- und Chirurgenschule, ging 1778 nach Prag und beteiligte sich als Unterchirurg der bayerischen Armee am Bayerischen Erbfolgekrieg (1778-1779) und wurde 1784 Oberfeldarzt. 1788 wurde Schmidt außerordentlicher Lehrer der Anatomie und Chirurgie sowie Prosektor an die Wiener Josephs-Akademie. Später setzte er seine Studien in Wien mit der Spezialisierung zum Augenarzt fort. 1789 promovierte er in Wien und 1789 habilitierte er sich. 1795 erhielt er an gleicher Stelle eine Professur für Anatomie. Von 1801 bis 1809 war Prof. Schmidt Leibarzt von Ludwig van Beethoven, der ihn insbesondere zur Behandlung seiner Schwerhörigkeit aufsuchte.

Mitgliedschaft[Bearbeiten]

1795 wurde er zum Mitglied der Akademie der Wissenschaften Leopoldina gewählt.

Widmung[Bearbeiten]

1802 widmete ihm Beethoven sein „Trio für Klarinette oder Violine, Violoncello und Klavier (Es-Dur, op. 38)“.

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]