Johann Adam Neuland

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann Adam Neuland (* 27. Februar 1791 in Würzburg; † 6. März 1853 in Eichstätt) war bayerischer Abgeordneter, katholischer Geistlicher und Stadtpfarrer in St. Burkard.

Geistliche Laufbahn

Neuland war nach der Priesterweihe am 30. August 1816 zunächst Kaplan in St. Kilian (Juliusspital) und ab 1825 Pfarrer in Ebenhausen/Lkr. Bad Kissingen.

Stadtpfarrer in St. Burkard

Ab 1836 war er Würzburger Stadtpfarrer in St. Burkard im Mainviertel bis zum Wechsel nach Eichstätt 1846.

Politische Laufbahn

Neuland war von 1830 bis 1836 Landrat in Unterfranken und ab 1836 Mitglied der Kammer der Abgeordneten im Bayerischen Parlament als Vertreter der katholischen Geistlichkeit in Unterfranken-Aschaffenburg. Am 22. Mai 1846 wurde er aus der Kammer entlassen und wirkte danach als Domkapitular im Bistum Eichstätt.

Ehrenamtliches Engagement

Neuland war Mitglied des historischen Vereins in Würzburg.

Siehe auch

Weblinks