Jakob Köhl

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jakob Köhl (* in Eibelstadt; † 8. Juni 1525 in Würzburg) war Gastwirt und Feldhauptmann im Bauernkrieg.

Rolle im Bauernkrieg[Bearbeiten]

Köhl wurde von allen Fähnlein des Tauberhaufens am 24. April 1525 zum Feldhauptmann gewählt und war dann deren oberster Hauptmann in Würzburg.

Ende des Hauptmanns[Bearbeiten]

Nach der Unterwerfung der Stadt wurde Köhl im Grafeneckart gefangen gehalten, dann an die Sieger ausgeliefert und schließlich enthauptet.

Rathaussturm[Bearbeiten]

Sein Wirken in Würzburg gilt als historische Vorlage des Faschingsspektakels Rathaussturm, das alle zwei Jahre nachgespielt wird.

Posthume Würdigung[Bearbeiten]

Nach ihm wurde die Jakob-Köhl-Gasse in Eibelstadt benannt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]