Hermann Wolf

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Hermann Wolf (* 27. September 1889 in Pola/Istrien; † 11. Dezember 1978 in Bad Reichenhall) war Human- und Zahnmediziner und von 1945 bis 1959 Leiter der Universitäts-Zahnklinik in Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Kindheit und Schulzeit verbracht Wolf in Pola. Danach begann er ein Medizinstudium an der Universität Wien und war vor und während des Ersten Weltkriegs als Chirurg tätig. Danach spezialisierte er sich in Kieferchirurgie und Zahnheilkunde und betrieb eine zahnärztliche Privatpraxis. Nach der Habilitation in Wien nahm er eine Lehrtätigkeit am dortigen Zahnärztlichen Institut wahr.

Professor in Würzburg[Bearbeiten]

1939 erhielt er einen Ruf ala außerordentlicher Professur für Zahnheilkunde insbesondere Kieferchirurgie an die Julius-Maximilians-Universität Würzburg. Parallel leitete er die Kieferchirurgische Abteilung der Zahnärztlichen Klinik. Nach eingeschränkte Arbeitsbedingungen während des Zweiten Weltkrieges wurde er nach Kriegsende ab 1945 Leiter der Universitäts-Zahnklinik und ab 1950 Ordinarius an der Medizinischen Fakultät. Trotz Angeboten aus Wien und Köln blieb er Würzburg treu und wurde 1957 emeritiert.

Ehrenamtliche Tätigkeit[Bearbeiten]

Wolf setzte sich in der zahnärztlichen Standespolitik ein und war Mitglied diverser wissenschaftlicher Gesellschaften.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  • Andreas Mettenleiter: Selbstzeugnisse, Erinnerungen, Tagebücher und Briefe deutschsprachiger Ärzte. Nachträge und Ergänzungen. Würzburger medizinistorische Mitteilungen 19 (2000), S. 521a
  • Joachim Scheiderer: Hermann Wolf : (1889 - 1978), Wellm. Pattensen, 1985 ISBN 3-921-45679-7.

Weblinks[Bearbeiten]