Hermann Hagen

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dr. iur. utr. Dr. rer. pol. Hermann Hagen war Jurist und Nationalökonom. Im Jahre 1948 war er kurzzeitig gewählter, aber einer kriegsbedingten Erkrankung wegen nicht amtierender Oberbürgermeister der Stadt Würzburg.

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Während seines Studiums wurde er 1919 zum ersten Vorsitzenden des neu gegründeten Allgemeinen Studentenausschusses gewählt. Nach dem Zweiten Weltkrieg arbeitete er als Beamter in Karlsruhe.

Oberbürgermeister[Bearbeiten]

Als Nachfolger von Dr. Hans Löffler wurde er durch den Stadtrat am 2. Juli 1948 gewählt. Aus gesundheitlichen Gründen konnte er das Amt nicht antreten und lehnte das Amt per Telegramm ab. So wurde Dr. Karl Grünewald am 29. Oktober 1948 Oberbürgermeister von Würzburg.

Mitglied[Bearbeiten]

Hagen war seit seinem Studium Bundesbruder der K.D.St.V. Thuringia Würzburg.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]


Vorgänger Amt Nachfolger
Hans Löffler Oberbürgermeister
1948 - 1948
Karl Grünewald