Heinrich Selsam

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich Selsam (* 19. Dezember 1920 in Iphofen; † 9. April 2002 in Würzburg) war Weinbau-Ingenieur und Direktor im Weingut Juliusspital.

Leben und Wirken

Selsam besuchte von 1932 bis 1940 Volks- und Oberrealschule, die er mit der allg. Hochschulreife abschloss. Nach Arbeitsdienst, Wehrdienst und Kriegsgefangenschaft von 1940 bis 1948 studierte er nach gesundheitlicher Genesung 1950 in Geisenheim Weinbau und Kellerwirtschaft mit Abschluss im Februar 1952 als Weinbauingenieur. Am 1. April 1953 begann er als Kellermeister unter dem damaligen Weingutsleiter Karl Wendelin Nägler im Weingut Juliusspital.

Direktor des Weingutes Juliusspital

Vom 1. Oktober 1968 bis zu seiner Pensionierung zum 31. Dezember 1985 war Selsam Leiter des Weingut Juliusspital. In seiner Amtszeit vergrößerte die Ertragsrebfläche von knapp 50 ha auf 92 ha. Unter Selsam wurden zahlreiche verstreute Außenkeller zu einer zentralen Kellerei in der Stiftung Würzburg zusammengefasst. Dazu gehörte auch der Neubau einer Technikzentrale. Weitere Veränderungen waren die Verlegung des Betriebshofes am Stein, der Neubau des Außenbetriebs Iphofen sowie die Renovierung der Weinstuben 1979.

Ehrenamtliches Engagement

Selsam war Kassier und damit im Vorstand der fränkischen Weingüter und Selbstmarkter (VDP), Mitglied in Arbeitsgerichten und Sozialgerichten.

Ehrungen und Auszeichnungen

Unter vielen Auszeichnungen und Ehrungen in seiner Amtszeit ragen besonders die bayerischen Staatsehrenpreise und schließlich für Franken die erstmalige Verleihung des Bundesehrenpreises in Gold der DLG im Jahr 1981 heraus. 1984 erhielt er die Silbermedaille des Fränkischen Weinbauverbandes. 1985 wurde er Ehrenmitglied des Verbandes Deutsche Prädikatsweingüter/Franken.

Siehe auch

Weblinks