Heinrich Schneegans

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prof. Dr. Heinrich Schneegans (* 11. September 1863 in Straßburg; † 6. Oktober 1914 in Bonn) war Schriftsteller, Romanist, Anglist und Professor an der Julius-Maximilians-Universität Würzburg

Leben und Wirken

Nach dem Schulbesuch in Lyon, Straßburg und Messina/Sizilien, studierte er ab 1883 an den Universitäten Straßburg und Bonn. 1887 promovierte und habilitierte er sich 1892. Nach der Ernennung zum außerordentlichen Professor in Straßburg 1897 wurde er 1898 in gleicher Funktion nach Erlangen berufen, wo er bis 1900 die erste dort eingerichtete selbständige Professur für romanische Philologie inne hatte.

Professor in Würzburg

An der Universität Würzburg hatte er als Nachfolger des erkrankten Jacob Stürzinger ab 1900 die Professur für Romanistik inne. 1909 wechselte er nach Bonn.

Forschungsgebiete

Sein wissenschaftliches Interesse lag in zahlreiche Reformen des Romanistikstudiums, so die Beschäftigung mit moderner Literatur und mit aktueller französischer Sprache. Er empfahl Auslandsaufenthalte im Rahmen des Philologiestudiums und leitete die Trennung der Fächerverbindung Englisch-Französisch in die Wege.

Literarisches Werk

  • Heinrich Schneegans: Was d' Steckelburjer vun d'r „Université“ saaue, Humoristisches Intermezzo, 1897

Siehe auch

Weblinks