Heimfocus Magazin - Voice of Refugees

Aus WürzburgWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Heimfocus Logo.gif

Das Heimfocus Magazin - Voice of Refugees ist eine Zeitschrift für Asylanten, Asylbewerber und Unterstützer aus Würzburg.

Geschichte[Bearbeiten]

Das Magazin entstammt einer Idee gestrandeter Flüchtlinge im Erstaufnahmelager Zirndorf. In der Gemeinschaftsunterkunft für Asylbewerber in Würzburg wurde dieser Gedanke durch Addis Mulugeta in die Praxis umgesetzt und es entstand für die rund 450 Bewohner der Gemeinschaftsunterkunft eine Zeitschrift.

Inhalte und Erscheinungsweise[Bearbeiten]

"Heimfocus - Die Stimme für Menschen" erscheint quartalsweise seit August 2010 und ist seit Kurzem auch als eBook erhältlich. Das Magazin ist kostenlos und ausschließlich spendenfinanziert. Das Magazin beschäftigt sich hauptsächlich mit Themen rund um Migration, Asylverfahren, Ausländerrecht etc und erscheint in deutscher Sprache. Die Auflage beträgt 2.500 Exemplare, als Herausgeber fungiert Eva Peteler vom Ausländer- und Integrationsbeirat.

Heimcafé[Bearbeiten]

Als gemeinsamer Treffpunkt wurde das Heimcafé gegründet. Jeweils Montags zwischen 19.00 und 21.00 Uhr hat es in der Gemeinschaftsunterkunft Würzburg geöffnet.

Unterstützer[Bearbeiten]

Das Projekt wird vom Ausländer- und Integrationsbeirat der Stadt Würzburg, von ProAsyl, von StandPunkt e.V. und von Weltläden unterstützt und von Flyeralarm gesponsort.

Ehrungen und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]